Konzeptfahrzeuge

Aus Ideen entstehen Konzepte. Aus Konzepten Innovationen. Ob aus einer Studie im Ganzen oder in Teilen eine zur Marktreife weiterentwickelte und ausgereifte Innovation wird entscheidet sich oftmals erst Jahre später…  Wir möchten Ihnen einige Konzeptfahrzeuge und Studien aus dem Hause Lindner & Fischer vorstellen, die vielleicht in einiger Zeit oder bereits schon jetzt in der einen oder anderen Form auf den Straßen anzutreffen sind.

Bereits auf der expo PetroTrans 2006 in Kassel präsentierte L&F die Konzeptstudie „gewogener Flüssigkeitstransport“. Der Wiegetechnik-Vorläufer unserer ersten Silofahrzeuggeneration war als Zentralachsanhänger mit BDF-Wechseleinheit entwickelt worden und sollte die Möglichkeiten moderner Wiegetechnik präsentieren. Folgende Eigenschaften hatte das Studienfahrzeug vorzuweisen:    

  • Messgenauigkeit von 5 kg bei einer Gesamt-Wiegemasse von 15.000 kg
  • Permanente Wiegung über den gesamten Abladebereich
  • Umrechnung von kg in Liter mit 99 spezifischen Gewichten
  • Möglichkeit der Preiseingabe und Rechnungsstellung
  • 500 Namenseingaben für Produkte
  • Mengenvorwahl mit automatischer Abschaltung
  • Fahrgestell-Eignung zur Aufnahme von BDF-Wechseleinheiten nach EN 284, (Holzpellet-) Silobehälter, Schmieröltank, Kraftstofftanks (Benzin, Diesel, Heizöl), etc.
       
konzept-fluessig 01    konzept-fluessig 02  

 

Im Gegensatz zur bekannten Fahrwerkskonstruktion mit Starrachsen bietet ein Fahrwerk mit Einzelradaufhängung unter gleichen Fahrbahngegebenheiten einen absolut ruhigen Lauf und verhindert somit das Aufschaukeln des Aufliegers, wodurch Schwallbewegungen im Tank auf ein Minimum reduziert werden. Fahrbahnstöße werden weitestgehend absorbiert und beeinflussen den Auflieger und dessen Fahrstabilität damit kaum noch. Selbst bei Sinusschwingungen auf der Fahrbahn gibt es kein Aufschaukeln des Aufbaus. Dies kann nur dann erfolgen, wenn jedes Rad unabhängig vom gegenüberliegenden Rad einzeln ein- und ausfedern kann, was bei einer Starrachsenkonstruktion nicht gegeben ist.

Normalerweise bedeutet ein so komfortabel abgestimmtes Fahrwerk Einbußen bei Sicherheit und Fahrstabilität des Fahrzeugs. Durch den Einbau von hydraulischen Stabilisatoren hingegen werden die Fahrstabilität und Sicherheit sowie Kippstabilität weiter verbessert. In Grenzsituationen wo konventionelle Fahrwerke an ihre Grenzen stoßen, bleibt das Fahrverhalten eines Fahrzeuges mit Einzelradaufhängung hingegen völlig unkritisch.

Neben dem Plus an Sicherheit, Fahrstabilität und Komfort ist die Gewichtsreduzierung bei Einzelradaufhängung von ca. 250 kg gegenüber einer herkömmlichen Fahrwerkskonstruktion mit Starrachsen ein „gewichtiger“ Vorteil.

Lassen Sie sich überzeugen.

 

         

konzept-era 01

   konzept-era 02    konzept-era 03